(Post)koloniale Schweiz – Abgrenzungen und Hierarchien

Samstag, 6. Februar
15:00 bis 17:30 Uhr
Raum 116

Fast zeitgleich mit der verspäteten Rezeption und Analyse der Auswirkungen kolonialer Strukturen und Erfahrungen in Deutschland und Frankreich erscheinen seit den 1990er Jahren auch in der Schweiz Untersuchungen, die die Verwicklungen mit dem Kolonialismus deutlich machen. Zu nennen sind Studien über den transatlantischen Sklavenhandel, die Missionstätigkeit oder über Völkerschauen in Schweizer Städten. Für diese Auseinandersetzung, die in der Schweiz erst beginnt, liefern die "Postcolonial Studies" hilfreiche Analyseinstrumente. Auch wenn sie keine einheitliche Theorie darstellen, liefern sie Konzepte, die koloniale Verflechtungen und Rückwirkungen auf die europäische Geschichte bis hinein in die postkoloniale Zeit sichtbar machen. Die koloniale Erfahrung gilt folglich – wenn auch in unterschiedlicher Manier – nicht nur für alle Gesellschaften, sondern hat Auswirkungen bis hin zur Gegenwart, was etwa am Beispiel der illegalisierten Immigration oder der Fortschreibung rassistischer Argumentationsfiguren deutlich wird. Die postkoloniale Theorie schärft den Blick für Abgrenzungen, Hierarchien und Differenzzuschreibungen entlang der Kategorien "race", "gender" und "class". Sie lädt zugleich ein, Schweizer Geschichte diesseits und jenseits nationaler Grenzen neu zu denken.

Welche schweizerischen Akteursgruppen waren in die koloniale Expansion der imperialen Grossmächte involviert? Über welche Kanäle und Institutionen brachten sie koloniales Wissen und koloniale Phantasien in die Schweiz? Mit welchen anderen Diskursen verbanden sich koloniale Diskurse in der Schweiz? Welche Kontinuitäten und Zäsuren lassen sich bis in die nach-koloniale Zeit erkennen? Und vor allem: Welche Wirkungsmacht entfalteten diese kolonialen Kontinuitäten und Diskurse in der Schweiz, vor allem mit Bezug auf Prozesse von Grenzziehungen zwischen verschiedenen Menschengruppen?

Die Panelteilnehmer/innen werden anhand laufender Projekte und Forschungserfahrungen mögliche Ergebnisse mit Hilfe der Ansätze der postkolonialen Theorie präsentieren. Ebenso soll eine kritische Reflexion dieser Theorien stattfinden.

Verantwortung

Diskussion/Kommentar

ReferentInnen

Referate