Jugendliche erforschen das Thema "Grenzen" (Round Table HISTORIA-Geschichtswettbewerb)

Samstag, 6. Februar
15:00 bis 17:30 Uhr
Raum 118

HISTORIA unterstützt seit 2003 als Mitglied des europäischen Geschichtsnetzwerks EUSTORY und in Partnerschaft mit dem Verein Schweizerischer GeschichtslehrerInnen (VSGs) und Schweizer Jugend forscht (sjf) Jugendliche im Alter von 14 – 21 Jahren beim eigenständigen historischen Forschen. Dabei wird ausdrücklich selbstständiges Forschen im Sinne von "historischer Feldarbeit" verlangt. Nach den ersten Wettbewerbsrunden zu den Themen "Migration" und "Freizeit" wurde für die dritte Runde (2007 – 09) das Thema "Grenzen" gewählt. 70 Jugendliche aus allen drei Landesteilen haben, angeregt durch ihre Geschichtslehrkräfte, lokale bzw. regionale Grenzen im politischen, kulturellen oder sozialen Bereich erforscht und 47 historische Einzel- oder Gruppenarbeiten an der Preisverleihung im Juni 2009 in Zürich präsentieren können.

Am Panel sollen verschiedene am Geschichtswettbewerb Beteiligte aus ihrer Sicht zu Worte kommen: eine Preisträgerin, erfahrene GeschichtslehrerInnen, ein Geschichtsdidaktiker, eine Archivarin und eine Vertreterin des deutschen Geschichtswettbewerbes. Sie werden von ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen berichten und jeweils aus ihrer Sicht die Chancen, aber auch Probleme der historischen Projektarbeit mit Jugendlichen darstellen.

Mit dem Geschichtswettbewerb und mit dem Panel möchten wir in der Oeffentlichkeit für das Fach Geschichte werben, das ja leider in vielen Kantonen von Kürzungen in Lehrplan und Stundendotation betroffen ist. Andererseits wird gerade Projektarbeit zunehmend in Lehrplänen und neueren Geschichtslehrmitteln gefordert. Unser Panel soll helfen, sich ein konkreteres Bild von historischer Projektarbeit machen zu können.

Verantwortung

Moderation

Diskussion Round Table