Apart together – welche Grenzen zwischen Geschichte und Geographie?

Ich erinnere mich noch genau an mein Erstaunen, als ich vor einigen Jahren in einem Buch zur französischen Geographie las, dass man Marc Bloch und Lucien Febvre als Exponenten der geographischen Tradition betrachte. In meinen Augen waren diese beiden Autoren seit jeher Pioniere und Aushängeschilder der modernen Geschichtswissenschaft gewesen. Das Lektüre-Erlebnis löste eine (Selbst-)Reflexion aus über das Grenzschlängeln zwischen zeitlichen und räumlichen Phänomenen in unserer wissenschaftlichen Arbeit.

ReferentIn(en)