Haiti als Interzone? Unterwegs zwischen den USA und Haiti um 1860

Der Vortrag nimmt Menschen in den Blick, die zur Mitte des 19. Jahrhunderts von den USA nach Haiti reisten oder migrierten. Dabei überschritten historische Akteure und Akteurinnen neben nationalen Grenzen auch soziale und kulturelle Grenzen, die im Moment des Reisens überhaupt erst sichtbar und gleichzeitig neu verhandelt wurden. Haiti wird dabei als konkreter Ort und zugleich imaginierter Raum gedacht, an dem das Konzept der Interzone erprobt werden soll. Vor allem anhand der Analysekategorie "race" möchte der Vortrag untersuchen, wie Grenzen von Fremd- und Selbstidentifizierung im Kontext von Emigration und Reisen nach Haiti und des Austausches zwischen Menschen ausgehandelt wurden.

ReferentIn(en)