Übersetztes Frachtgut. Eine Annäherung an die Geschichte des grenzenlosen Warentransportes über Begleitpapiere, Verpackungen und Piktogramme (1850-2000)

Der Beitrag beschäftigt sich mit den materiellen, visuellen und rechtlichen Praktiken der modernen Transportlogistik. Dabei geht es um die Frage, wie ein Netz von lokalen Kulturen in global vernetzte Normen und technische Standards übersetzt wird, die auf universelle Lesbarkeit abzielen und welche sozialen Bedeutungen dabei mittransportiert werden.

ReferentIn(en)